Start

Medienmitteilung

ITW-Projekt für Neugestaltung des Kreuz-Areals wird nicht weitergeführt

Als Siegerin des durchgeführten Projekt- und Investorenwettbewerbs zur Neugestaltung des Kreuz-Areals im Eschner Zentrum hat die ITW Ingenieurunternehmung AG ein Überbauungsprojekt ausgearbeitet und bis zur Entscheidungsreife vorangetrieben. Die auf der im Baurecht abgegebenen Gemeindeparzelle geplante Überbauung soll nun jedoch nicht umgesetzt werden, wie aus einem Schreiben der Baurechtsnehmerin an die Gemeinde hervorgeht.

Als Gründe für den mit Bedauern aufgenommenen Entscheid führt die ITW Ingenieurunternehmung AG grundsätzliche geschäftspolitische Überlegungen an.

Projekt- und Investorenwettbewerb
Die beiden Parzellen des ehemaligen Gasthauses Kreuz samt dazugehörigem Tenn sind von der Gemeinde vor längerer Zeit vorsorglich erworben worden. Für die Weiterentwicklung des Zentrums und die Belebung des Ortskerns wird insbesondere im Erdgeschoss einer künftigen Überbauung des Kreuz-Areals eine publikumsattraktive Nutzung angestrebt. Vor diesem Hintergrund hat die Gemeinde 2011 einen Projekt- und Investorenwettbewerb durchgeführt, aus dem die ITW Ingenieurunternehmung AG mit dem eingereichten Projekt als Siegerin hervorgegangen ist. In Zusammenarbeit mit der Bauherrschaft ist das Projekt seither weiterentwickelt worden. Für die Projektumsetzung wurden ein Tausch- und Dienstbarkeitsvertrag sowie ein Baurechtsvertrag abgeschlossen.

Gemeinde prüft weitere Optionen
Obwohl bereits ein rechtskräftiger Gestaltungsplan vorliegt und das Projekt weit fortgeschritten ist, hat sich die Baurechtsnehmerin nun dazu entschieden, das Baurecht an die Gemeinde zurückzugeben und auf die Realisierung des Projekts zu verzichten. Die Gemeinde bedauert diesen Entscheid und prüft derzeit weitere Optionen.