bfu-Sicherheitstipp «Do it yourself»

Veröffentlicht am 02. Oktober 2017

Heimwerken, Handwerken

In der Schweiz verletzen sich rund 57'000 Personen bei der Pflege und beim Unterhalt von Haus und Garten sowie bei anderen Heimwerkerarbeiten so schwer, dass sie zum Arzt gehen müssen.

Die häufigsten Unfallursachen sind mangelnde Erfahrung, Unwissenheit im Umgang mit Maschinen und Geräten oder deren unzweckmässiger Einsatz sowie Zeitdruck. Die meisten Unfälle könnten durch geeignete Vorsichtsmassnahmen vermieden werden.

Tipps:

  • Bedienungsanleitung: Lesen Sie vor dem ersten Gebrauch einer Maschine / eines Geräts die Bedienungsanleitung genau durch und machen Sie sich mit möglichen Gefahren und dem Abschaltmechanismus vertraut.
  • Schutzausrüstung: Tragen Sie je nach Arbeit und Gerät Schutzbrille, Handschuhe, Gehörschutz, Staubschutz und solide Schuhe. Binden Sie lange Haare und lose Kleider zusammen, legen Sie Halstücher und Schmuck ab, tragen Sie geschlossene Schuhe.
  • Fehlerstrom-Schutzschalter: Verwenden Sie bei Arbeiten im Freien immer einen Fehlerstrom-Schutzschalter (FI-Schutzschalter/RCD). Ein FI-Schalter unterbricht den Stormkreis sofort und kann damit Leben retten. Überprüfen Sie zudem Elektrokabel auf Defekte und führen Sie diese so, dass sie nicht beschädigt werden.

Kontakt

bfu - Beratungsstelle für Unfallverhütung

Postfach 8236
CH-3001 Bern

Telefon +41 31 390 22 22
Fax +41 31 390 22 30
info@bfu.ch

Weitere Informationen auf der Internetseite der Beratungsstelle für Unfallverhütung unter www.bfu.ch

bfu-Sicherheitstipp Oktober 2017 ansehen (PDF)

suchen
zum Seitenanfang