bfu-Sicherheitstipp «Skibindungseinstellung»

Veröffentlicht am 24. November 2017

Skibindungen richtig einstellen

Heutige Skibindungen sind Auslösebindungen. Bei richtiger Einstellung können sie Verletzungen an Unterschenkel und Fussgelenk verhindern. Der individuelle Auslösewert hängt ab von Körpergrösse, Gewicht, Alter, Schuhsohlenlänge und Skifahrertyp. Lassen Sie sich betreffend Skifahrertyp im Fachgeschäft beraten.

Die bfu-Skivignette bestätigt, dass die Skibindung von einer Fachperson aufgrund der gemachten Angaben korrekt eingestellt und mit einem Prüfgerät kontrolliert wurde. Sie erinnert auch an die nächste Kontrolle.

Tipps

  • Lassen Sie Ihre Skibindung vor jeder Saison von einer Fachperson einstellen.
  • Wählen Sie dazu ein Sportgeschäft mit Bindungseinstell-Prüfgerät.
  • Nehmen Sie Ihre Skischuhe für die Bindungskontrolle mit.
  • Geben Sie Ihre persönlichen Daten korrekt an (Grösse, Gewicht, Alter, Skifahrertyp).
  • Verlagen Sie die Quittung aus dem Bindungseinstell-Prüfgerät und die bfu-Skivignette.

Mehr zum Thema Wintersport finden Sie auf www.ratgeber.bfu.ch

Kontakt

bfu - Beratungsstelle für Unfallverhütung

Postfach 8236
CH-3001 Bern

Telefon +41 31 390 22 22
Fax +41 31 390 22 30
info@bfu.ch

Weitere Informationen auf der Internetseite der Beratungsstelle für Unfallverhütung unter www.bfu.ch

bfu-Sicherheitstipp Dezember 2017 ansehen (PDF)

suchen
zum Seitenanfang