bfu-Sicherheitstipp «Ablenkung im Strassenverkehr»

Veröffentlicht am 21. Februar 2018

Lassen Sie sich nicht ablenken!

Wer sich im Strassenverkehr bewegt, sollte seine ganze Konzentration darauf richten. Das ist angesichts der zahlreichen Ablenkungsquellen nicht immer einfach. Schnell eine SMS schreiben, kurz das Navigationsgerät bedienen oder einen Radiosender suchen - schon kleine Ablenkungsmomente können im Strassenverkehr fatale Folgen haben. Neben Vortrittsmissachtung gehören Unaufmerksamkeit und Ablenkung nämlich zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Wer am Steuer abgelenkt ist, muss je nach Fall mit einer hohen Busse, dem Führerausweisentzug oder sogar einer Freiheitsstrafe rechnen.

Tipps für Autofahrende

  • Unterlassen Sie beim Fahren jegliche ablenkende Aktivität und fokussieren Sie Ihren Blick auf das Verkehrsgeschehen
  • Programmieren Sie Ihr Navigationsgerät vor der Abfahrt
  • Verzichten Sie insbesondere auf das Lesen und Schreiben von SMS sowie aufs Telefonieren am Steuer (weder mit dem Handy noch mit der Freisprechanlage)
  • Halten Sie an einem sicheren Ort an, wenn Sie etwas Dringendes erledigen müssen

Tipps für Velofahrende und Fussgänger

  • Verzichten Sie auf dem Velo oder wenn Sie zu Fuss gehen auf die Nutzung Ihres Handys
  • Widmen Sie besonders beim Queren einer Strasse oder Kreuzung die ganze Aufmerksamkeit dem Strassenverkehr
  • Verzichten Sie auf aufs Musik hören, insbesondere mit Lärm abschottenden Kopfhörern

Kontakt

bfu - Beratungsstelle für Unfallverhütung

Postfach 8236
CH-3001 Bern

Telefon +41 31 390 22 22
Fax +41 31 390 22 30
info@bfu.ch

Weitere Informationen auf der Internetseite der Beratungsstelle für Unfallverhütung unter www.bfu.ch

bfu-Sicherheitstipp März 2018 ansehen (PDF)

suchen
zum Seitenanfang