Aktuell

Medienmitteilung der Landespolizei

Veröffentlicht am 28. Januar 2019

Neuerungen im liechtensteinischen Waffenrecht

Am 1. Februar 2019 treten verschiedene Neuerungen im liechtensteinischen Waffenrecht in Kraft. Die vor knapp zehn Jahren umgesetzte Richtlinie aufgrund des Schengenbeitrittes Liechtensteins wurde nun vor dem Hintergrund der Terroranschläge von 2015 in Paris, Brüssel und Kopenhagen weiterentwickelt. Diese verfolgt den Zweck, die missbräuchliche Verwendung von Feuerwaffen, deren wesentlicher Bestandteile sowie von Munition möglichst zu verhindern.

Weiterlesen: Medienmitteilung der Landespolizei

Medienmitteilung der Landespolizei

Veröffentlicht am 11. Dezember 2018

Acht mögliche Auswirkungen von Alkohol am Steuer

Erhöhte Risikobereitschaft, schlechtere Konzentration und verminderte Wahrnehmung. Dies sind nur einige Auswirkungen wenn man unter Alkoholeinfluss ein Fahrzeug lenkt. Mit einer neuen Kampagne möchte die Landespolizei auf das Thema Alkohol im Strassenverkehr aufmerksam machen.

Weiterlesen: Medienmitteilung der Landespolizei

Medienmitteilung der Landespolizei

Veröffentlicht am 20. November 2018

Kampagne «Respektvoll zusammen»

Cybermobbing ist ein neueres Phänomen, mit dem auch Kinder und Jugendliche konfrontiert sein können. Dabei werden Menschen auf sozialen Netzwerken schikaniert, erniedrigt, bedroht oder blossgestellt. Die Gewaltschutzkommission möchte gezielt junge Leute auf diese Problematik hinweisen. Sie hat dazu zwei Plakate unter dem Titel «Respektvoll zusammen» aus dem Freelance-Contest 2016/17 ausgewählt, welche von Jugendlichen selbst geschaffen wurden.

Weiterlesen: Medienmitteilung der Landespolizei

Medienmitteilung der Landespolizei

Veröffentlicht am 12. Oktober 2018

«Bei Verdacht - Anruf 117»

Aufgrund der vermehrten Einbruchdiebstähle der letzten Tage möchte die Landespolizei erneut auf die Kampagne «Bei Verdacht - Anruf» hinweisen. Mittels der Kampagne soll die Bevölkerung motiviert werden, verdächtige Feststellungen der Landespolizei jederzeit zu melden. Niederschwellige und vor allem zeitnahe Informationen können für die Ermittlungen von unschätzbarem Wert sein und dazu beitragen, allfällige Straftaten zu verhindern oder gar eine Täterschaft festzustellen. Dies zeigen auch Festnahmen von Tatverdächtigen, welche nur dank Verdachtsmeldungen aus der Bevölkerung möglich waren.

Weitere Informationen auf der Internetseite der Landespolizei www.landespolizei.li

Medienmitteilung der Landespolizei

Veröffentlicht am 11. Juli 2018

«Erneute Warnung vor falschen Polizisten»

In Liechtenstein versuchen aktuell Betrüger, die sich am Telefon als Polizisten ausgeben, Personen um ihr Geld zu bringen. Diesbezüglich haben sich heute schon neun Bewohner aus Liechtenstein bei der «richtigen» Landespolizei gemeldet. Das perfide daran ist, dass die Betrüger mit einer gefälschten 236 71 11 Rufnummer anrufen. Bei dieser Rufnummer handelt es sich tatsächlich um die Büronummer der Landespolizei.

Weiterlesen: Medienmitteilung der Landespolizei

Medienmitteilung der Landespolizei

Veröffentlicht am 02. Juli 2018

«Gurte tragen kann Leben retten»

Wie schnell vergisst man sich im Auto anzuschnallen oder denkt, während diesen paar Metern passiert schon nichts. Insbesondere auf Kurzstrecken halten es viele Autofahrer oder auch Beifahrer nicht für nötig, sich anzuschnallen. Dies kann bei einem Unfall jedoch schwere Folgen haben.

Weiterlesen: Medienmitteilung der Landespolizei

Medienmitteilung der Landespolizei

Veröffentlicht am 12. Juni 2018

«Toleranz und Rücksichtnahme während der Fussball-Weltmeisterschaft»

Am kommenden Donnerstag startet die Fussball-Weltmeisterschaft in Russland. Aus diesem Grund werden über mehrere Wochen in Vaduz und Schaan Public Viewings stattfinden. Freudenkundgebungen von Fans verursachen oftmals einen gewissen Lärm. Dieser wird bis maximal eine Stunde nach Spielende bzw. längstens Mitternacht toleriert.

Weiterlesen: Medienmitteilung der Landespolizei

12
suchen
zum Seitenanfang